Hans-Momsen-Preis 2014 an Prof. Nils Århammar verliehen

Der Hans-Momsen-Preis, die höchste Auszeichnung des Kreises Nordfriesland wurde am 26.10.2014 im Rahmen einer Feierstunde im Schloss vor Husum an Professor Nils Århammar verliehen. Nach der Begrüßung von Landrat Dieter Harrsen hielt Kreispräsident Heinz Maurus die Laudatio, in der er die Verdienste des Preisträgers bei der Erforschung und in der Lehre das Nordfriesischen beschrieb.

In seiner Dankesrede "Ein nordfrisistisches Potpouri" stellte der Geehrte (s. Foto) seine schwedischen Wurzel, seinen beruflichen Weg, ein paar seiner vielen Informantinnen und auch einige für das Nordfriesische tragische Schicksale dar und ging auch kurz auf die dialektale Gliederung des Nordfriesischen ein. Als Anschaungsmaterial hatte er den ca. 120 Anwesenden ein Faltblatt mit Abbildungen und Literaturhinweisen zusammengestellt.

Die Rede wurde in Nr. 188 (Dez. 2014) der Zeitschrift Nordfriesland des Nordfriesischen Instituts in leicht bearbeiteter Fassung veröffentlicht.